26.10.2012 um 13:32 von Jaina
bereits 171 mal gelesen

Onlinespiele-Betreiber Gamigo wechselt den Besitzer

Der Axel Springer Verlag hat sich von seinem Tochterunternehmen Gamigo, einem der größten Anbieter von Online- und Browserspielen, getrennt und die Hamburger Firma verkauft. Ab sofort möchte sich der Verlag mit seinem digitalen Geschäft stärker auf seine Kernkompetenzen wie Internetportale und Marketing konzentrieren.

Der neue Besitzer und Investor ist ab sofort das Düsseldorfer Unternehmen Samarion S.E ., welches die Gamigo AG auf dem derzeit stark wachsenden Markt der Onlinespiele weiterentwickeln will.

Zu welchem Preis das Unternehmen seinen Besitzer wechselte, ist allerdings nicht bekannt. Seit 2000 war der Axel Springer Verlag an Gamigo beteiligt und besaß ab 2009 100 Prozent der Anteile, welche nun vollständig an Samarion übergehen.

Gamigo zeichnet verantwortlich für Browser- und Clientgames wie Golfstar, Pirate Galaxy, Jagged Alliance Online, Cultures Online oder Grimlands.